Menschen haben Probleme am Arbeitsplatz. In den meisten Fällen handelt es sich um einen Konflikt am Arbeitsplatz. Aus jedem Konflikt ergeben sich Kosten für das Unternehmen.

Für die folgenden Konflikte am Arbeitsplatz bietet Ihnen das Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation (IKuF) professionelle Lösungen:


12 Beispiel-Situationen/-Szenarien:


„Sie sind Führungskraft und fühlen sich von Ihrem Vorgesetzten nicht bei Ihrer Karriere-Entwicklung unterstützt. Daraufhin machen Sie Dienst nach Vorschrift: Sie erledigen die Ihnen aufgetragenen Aufgaben so, dass keine Beschwerden kommen. Sie denken aber nicht mehr strategisch (für das Unternehmen) mit. Diese Konfliktkosten sieht die Geschäftsführung Ihres Unternehmens nicht."

 

"Sie sind seit längerer Zeit in einem Konflikt mit einer Person Ihres Unternehmens. Die Situation belastet Sie. Sie denken auch in Ihrer Freizeit an den Konflikt."

 

"Ihr beruflicher Alltag ist auf das Problem mit Frau X ausgerichtet. Sie verbringen viel Zeit damit, die richtigen Schritte zu gehen, um im Streit die Oberhand zu gewinnen. – Dabei ist Ihnen bewusst, dass Sie diese Zeit und diese Energien viel sinnvoller für das Unternehmen einbringen könnten."

 

„In Ihrer Abteilung gibt es immer wieder stressige Streit-Situationen. Sie glauben, dass diese Streitigkeiten zielführender ausgetragen werden könnten – Sie wissen aber nicht, wie Sie ansetzen sollen."

 

„Wenn Sie an Ihren Mitarbeiter Y denken, packt Sie die Wut. Die Kommunikation mit ihm ist als eisig zu bezeichnen. – Aus Ihrer Sicht macht er nur noch Dienst nach Vorschrift. Sie wissen nicht weiter."

 

„Ihr Mitarbeiter hat eine schlechte Leistung abgeliefert und Sie möchten es ihm sagen. Sie befürchten aber, dass Ihr Mitarbeiter lautstark reagieren wird und sich danach – wie beim letzten Mal – krankmeldet."

 

„Sie können nur schwer mit dem Verhalten Ihres Kollegen umgehen. Der Arbeitsalltag ist schon allgemein stressig. Es wäre so viel einfacher, wenn der zusätzliche Stress mit Ihrem Kollegen nicht da wäre. Es geht manchmal Wochen lang gut, dann fällt aber wieder etwas vor. – Sie gehen deshalb nicht mehr gerne zur Arbeit."

 

„In Ihrem Team gibt es keinen Zusammenhalt. Eine wirtschaftlich erfolgreiche Zusammenarbeit sieht anders aus. – Sie vermuten, dass die Situation durch schwellende Konflikte zwischen einzelnen Personen zu erklären ist. Sie haben aber kein 'Rezept', wie Sie als Führungskraft mit der Situation erfolgreich umgehen können."

 

„Wenn Sie an Ihren Vorgesetzten denken, dann wünschen Sie ihm nichts Gutes. Die Motivation für Ihren Arbeitseinsatz kommt bestimmt nicht von ihm. Obgleich Ihnen das Unternehmen gefällt – Ihr Aufgabengebiet und das Miteinander der Kollegen – denken Sie darüber nach, das Unternehmen bald zu verlassen."

 

„Sie geraten in letzter Zeit immer wieder mit einer Arbeitskollegin aneinander. Sie ist wenig einsichtig und wird auch in manchen Situationen ausfallend."

 

"Sie versuchen Konflikten mit Ihrem gesunden Menschenverstand zu begegnen, merken aber, dass dies nicht zu optimalen Ergebnissen führt."

 

"Sie sind als Führungskraft mit Ihrem Team/Ihrer Abteilung erfolgreich – Auch dann, wenn Ihre Mitarbeiter viele Fehlzeiten haben und in den letzten Jahren überdurchschnittlich viele Mitarbeiter gekündigt haben. – Das Sie erfolgreicher sein könnten, wenn Sie Ihre Führungskommunikation optimieren, erkennen Sie nicht."
 

 

Probleme am Arbeitsplatz können deeskaliert und gelöst werden.

Personen können Konflikte am Arbeitsplatz in den meisten Fällen nicht mit Alltagswissen lösen.

Um in Problemsituationen erfolgreich zu handeln, reichen Laien-Kenntnisse nicht aus.

Erwerben Sie spezielle Fähigkeiten und setze Sie diese ein:

  • professionelle Fähigkeiten im Konfliktmanagement, 
  • professionelle Fähigkeiten in der Feedback-Kommunikation und
  • professionelle Fähigkeiten in der motivierenden Führungskommunikation.

 

Das IKuF - Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation unterstützt Sie dabei, erfolgreich auf Ihre Probleme am Arbeitsplatz zu reagieren und diese zu lösen.