ANTWORT ZU FRAGE 3

Bei Ihrem Konflikt treffen alle vier Aussagen zu.

Der Konflikt ist bereits sehr weit eskaliert. Die Konfliktparteien sind nicht mehr allein dazu in der Lage, den Konflikt sachlich und konstruktiv auszutragen. Das Miteinander ist „vergiftet“ und das Misstrauen groß. Durch den Konflikt entstehen hohe, emotionale Belastungen. Und der Konflikt kann sogar noch weiter eskalieren. Ein Konflikt kann die Produktivität ganzer Teams negativ beeinflussen. 


Handlungsempfehlung: 

Wenn eine Person bereits im Konflikt emotional so weit  ist, dass sie die andere Person so hasst, dass sie diese nicht mehr als Mensch akzeptiert, ist in den meisten Fällen eine Trennung der beiden "Kontrahenten" die bestmögliche Option.

Im Vorfeld ist durch eine Konfliktmanagement-Beratung zu prüfen, ob in dem speziellen Fall eine Ausnahme besteht. In einem solchen Fall kann ein neutraler, geschulter Konfliktmoderator die Wogen in der Weise glätten, dass wieder ein respektvoller Umgang möglich wird. 
Die Prüfung der (Konflikt-)Lage ist insbesondere dann sinnvoll, wenn es sich um zwei leistungsstarke Mitarbeiter(innen) handelt. Das heißt dann, wenn beide Mitarbeiter(innen) mit ihrer Fachlichkeit oder Erfahrung sehr wichtig für das jewelige Team/Abteilung sind.

 

Weiter zur letzten Seite: Was Sie über Konflikte am Arbeitsplatz wissen sollten